Mensch. Gesellschaft. Meer.

Politik


Lateinamerika

Ungleichheit, Gewalt und Autoritarismus

Weltweit ist die Demokratie im Abwind. Schuld daran ist die unverhältnismäßige Zunahme von Ungleichheit und Armut. Eine politische Analyse.
#gemeldet

Queer-Personen sind gesundheitlich benachteiligt

Homosexuelle, bisexuelle und trans Personen leiden vermehrt an depressiven Symptomen und Suizidgedanken. Zu diesem und anderen Ergebnissen kommt ein aktueller Bericht über Gesundheit von Queers in der Schweiz, den der Bundesrat in Auftrag gegeben hat.
Weltwirtschaftsforum Davos

«Diese jährlichen Privatjet-Partys sind scheinheilig»

Das Weltwirtschaftsforum 2023 findet vom 16. bis am 20. Januar statt. Es wird von verschiedenen Seiten heftig kritisiert. Unter anderem wegen der hohen Sicherheitskosten, die die Schweizer Steuerzahler tragen.
andersRum #2

Kopfüber, kopfunter

Die Weltkarte, die uns in Atlanten und Schulzimmern begegnet, ist falsch. Dennoch wird sie in fast allen Ländern weiter verwendet. Was, wie und warum? Ein Augenschein aus dem Kopfstand.
Mexiko

Nestlés Kampf gegen gesunde Ernährung

Mexiko geht gegen die vermehrte Fettleibigkeit seiner Bevölkerung vor, unter anderem durch Warnhinweise auf Lebensmitteln. Konzerne wie Nestlé versuchen, dagegen vorzugehen – mit Unterstützung der Schweiz. Dies zeigt ein aktueller Bericht von Public Eye.
Funkspruch von Planet Erde #1

Hans und der Mond

Kurz nach der Landung auf dem Planet Erde sendet der Alien Gonso den ersten Funkspruch ins heimatliche Sonnensystem. Doch seine primären Eindrücke sind verwirrend. Denn er erfährt von den absurden Auseinandersetzungen um die Hans-Insel – einer wahren Geschichte.
Kein Christfest in Uruguay

Um Mitternacht knallen Korken und Feuerwerke

Im kleinen südamerikanischen Land Uruguay ist die Religion weitgehend aus dem öffentlichen Raum verbannt worden. Nicht einmal mehr «Weihnacht» wird offiziell gefeiert. Aber festlich wirds dennoch – und zwar so richtig.
Migration

Massengrab Mittelmeer

Überall auf der Welt werden die Mauern höher und höher. Doch eine der tödlichsten Grenzen ist das Mittelmeer. Die Online-Plattform «Missing Migrants Project» dokumentiert die Zahl der Toten seit 2014 möglichst umfassend. Außerdem hilft sie Familien, deren Angehörige auf der Flucht verschwunden sind.