Mensch. Gesellschaft. Meer.

Mensch


7 Fragen an Balthasar Glättli

«Mal motiviert, mal verzweifelt, immer kämpferisch»

Als Nationalrat und Präsident der Grünen setzt sich Balthasar Glättli für Umwelt und Klima ein. Privat würde er gern das Chaos in seiner Wohnung beseitigen und beim Versteckis gegen seine Tochter gewinnen. Der 51-jährige Zürcher teilt die Worte der neuseeländischen Ex-Premierministerin Jacinda Arder: «Ich weigere mich zu glauben, dass man nicht gleichzeitig mitfühlend und stark sein kann.»
das Interview

«Niemand ist vor Extremismus gefeit»

Selbst er schließt nicht aus, dass er extrem werden kann. Dabei ist Dirk Baier ein Experte, wenn es um Extremismus geht. Jahrelang hat er in Deutschland kriminologisch geforscht. Heute leitet der 46-jährige Sachse das Institut für Delinquenz und Kriminalprävention in Zürich. Das Interview ist Teil 1 der Mini-Serie «Extremismus».
Serie «Inklusion» Teil 5

Wer kuschelt, ist glücklicher

Viel mehr Zeit sollte man haben, um miteinander zu knuddeln, findet Hanna Gugler. Aber alles sei so verplant, die Politik müsste das ändern. Im Übrigen: Ihre Mama arbeitet viel und schnarcht, wenn sie auf der Coach schläft. Eine Kolumne.
Serie «Inklusion» Teil 4

Genug ­− es braucht die Initiative!

Weil die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung trotz Gesetze immer noch nicht Realität ist, lancieren Betroffene die lnklusionsinitiative. Tatjana Binggeli gehört dem Initiativkomitee an, und als Gehörlose musste sie sich ihren Weg durch die Schweizer Bildung frei kämpfen. Die Medizinerin, die als erste gehörlose Person in der Schweiz einen Doktortitel erlangte, fordert eine tatsächliche Gleichstellung. Ein Gastbeitrag.
Serie «Inklusion» Teil 3

Das neue Normal

Viele Menschen mit Handicap leben in einer Parallelgesellschaft, die gesellschaftlichen Strukturen sind so ausgelegt, dass sie auch vom Arbeitsmarkt ausgegrenzt werden. Die Arbeitsvermittlung mitschaffe.ch will das ändern.
Serie «Inklusion» Teil 2

«Es wird mehr Hirnverletzte geben»

Menschen mit einer Behinderung rutschen aus dem sozialen Netz. Als Leiter von Fragile Bern begleitet und berät Urs Rechsteiner Menschen mit einer Hirnverletzung. Er erlebt deren Ausgrenzung täglich. Und: Große Sorge machen ihm die helmlosen Lenker von Elektrofahrzeugen.
Serie «Inklusion» Teil 1

«Einige stempeln mich als behinderten Trottel ab»

«Rehabilitations-Kämpfer und CEO» bei «Ich arbeite an mir selbst». Diese Worte liest man auf seinem Facebook-Account. Besser könnte sich Tobias Santschi nicht beschreiben. Der Hirnverletzte kämpft sich seit über 17 Jahren zurück ins Leben.
Welttag der Meere

Große Kunst für Schnorchler

Die «Wächter der Ozeane» thronen im Meer vor der Küste von Queensland im Great Barrier Reef. Die Unterwasser-Skulpturen sind eine Hommage an renommierte Meeresforscherinnen und Naturschützer. Heute zum Tag der Meere wird das Unterwassermuseum MOUA in Australien eröffnet.
andersRum #5

Afrika für Norwegen: Entwicklungshilfe 2.0

Die Kolonisierung der so genannten Dritten Welt wird als historisches Phänomen betrachtet. In Wirklichkeit gehören koloniale Haltungen und Praktiken aber auch im 21. Jahrhundert noch zum Alltag.