Mensch. Gesellschaft. Meer.
7 Fragen an Patti Basler

«Eigentlich wollte ich ein guter Mensch werden»

Auf die Frage nach ihrem Alter antwortet sie: «Mein Alter? Was wollt ihr von ihm? Ich hab ja gar keinen Alten!» Nun, die 46-jährige Patti Basler war mal Bauerntochter im Fricktal und später Erziehungswissenschaftlerin. Jetzt ist sie Bühnenpoetin, Kabarettistin und Autorin. Sie lebt in Baden, nach dem Motto: «Schaue nicht im Zorn zurück. Den brauchst du noch für die Zukunft.»
Kirche und Sexualität – Teil 2

«Gott ist kein Kleingeist, der sich für die Schlafzimmer interessiert»

Wenn Menschen Sexualität nicht leben können, macht sie das krank, sagt Karin Iten. Die studierte Naturwissenschaftlerin und heutige Präventionsbeauftragte des Bistums Chur sieht das Problem der sexualisierten Gewalt in der katholischen Kirche mittlerweile als ein weitgreifendes. Es betrifft auch das eigene Kirchenpersonal.
Kirche und Sexualität – Teil 1

Spaniens Kirche und seine Kadaver

Vor einem Jahr kamen zahlreiche sexuelle Missbräuche in Spanien ans Licht. Endlich musste sich auch in diesem Land die Kirche der Aufarbeitung stellen. Aber Spanien tut sich schwer damit.
#zitiert

«Zu verstehen, woher man kommt, damit man weiß, wohin man will, damit man nicht dort bleibt, wo man war.»

D´Camilla #1

Ds Gendersternchen und d´Eschtr

Eine Politikerin aus der Schweiz will dem Gendersternchen den Garaus machen, aber so richtig. Hui.
Kultur

Das Sofa als Tor zur Welt

Literatur genießen, wo man sich zu Hause fühlt: Der Verein «Sofalesungen» veranstaltet rund sechzig Lesungen pro Jahr bei privaten Gastgebern – zum Beispiel im Schrebergarten.
Bolivien

Mit Zauber den Ehemann zurückholen

An der Hexenstraße in La Paz gibt es gegen alle Übel ein Mittelchen. Und: Beim Bau eines neuen Hauses wird in Bolivien erst der Mutter Erde gehuldigt. Dabei werden nicht nur Lamaföten geopfert.
Funkspruch von Planet Erde #2

«Besorgnis erregende Tendenz zur Verblendung»

Gonso stößt bei seinen Erkundungen auf der Erde auf ein Mysterium: Der Mensch verwendet Maschinen, deren Betrieb den Planeten vergiften. Dadurch führt er möglicherweise sein eigenes Aussterben herbei. Zurzeit befinden sich die Erdbewohner aber in einer Krise.
Delphine

OceanLove #1

Faszinierendes für alle, die das Meer lieben.
Lateinamerika

Ungleichheit, Gewalt und Autoritarismus

Weltweit ist die Demokratie im Abwind. Schuld daran ist die unverhältnismäßige Zunahme von Ungleichheit und Armut. Eine politische Analyse.
#gemeldet

Queer-Personen sind gesundheitlich benachteiligt

Homosexuelle, bisexuelle und trans Personen leiden vermehrt an depressiven Symptomen und Suizidgedanken. Zu diesem und anderen Ergebnissen kommt ein aktueller Bericht über Gesundheit von Queers in der Schweiz, den der Bundesrat in Auftrag gegeben hat.
Yoga ist ein Arschloch #3

Verbiegen Sie sich nicht!

Muss man gelenkig sein, um Yoga zu machen? Im Gegenteil. «Gesegnet sind die Unbeweglichen», sagt Yogalehrer Richard Freeman. Warum, zeigt uns das Buch «Yoga ist ein Arschloch».
Weltwirtschaftsforum Davos

«Diese jährlichen Privatjet-Partys sind scheinheilig»

Das Weltwirtschaftsforum 2023 findet vom 16. bis am 20. Januar statt. Es wird von verschiedenen Seiten heftig kritisiert. Unter anderem wegen der hohen Sicherheitskosten, die die Schweizer Steuerzahler tragen.
das Interview

Der lange Schatten von Kolumbus

Das Rechtssystem in Lateinamerika baut hauptsächlich auf europäischer Gesetzgebung auf – und zwar auf kolonialer. Indigenes Verständnis von Recht und kollektive Prozesse werden dadurch übergangen, sagt der peruanische Rechtsanwalt Ramiro Llatas.
#gemeldet

Das Meer beginnt in der Schweiz

Die Schweiz verbraucht pro Kopf so viel Plastik wie kaum ein Land der Welt. Kleine Plastikteile landen in Flüssen und Seen – in den Wurzeln der Meere.
Yoga ist ein Arschloch #2

Von Football-Gladiatoren und Blumenkindern

Dass Yoga Frauensache ist, ist in Europa ein weit verbreitetes Klischee. Doch in seinen Ursprüngen war es ausschließlich Männern vorbehalten. Und in Kalifornien ist Yoga für Männer genauso trendig wie Surfen oder Skateboarden. Schließlich hilft es dabei, in anderen Sportarten mehr Leistung zu erbringen.
andersRum #2

Kopfüber, kopfunter

Die Weltkarte, die uns in Atlanten und Schulzimmern begegnet, ist falsch. Dennoch wird sie in fast allen Ländern weiter verwendet. Was, wie und warum? Ein Augenschein aus dem Kopfstand.